Kategorie-Archiv: VIVANI News

VIVANI Hot Chocolate und Schokokrimis zu gewinnen

Alle Geschenke sind gekauft, alle Plätzchen gebacken, die Wohnung erstrahlt im Lichterglanz und vielleicht hat man sogar schon ein paar Tage Urlaub vor dem Fest eingereicht. Was macht man abgesehen von Weihnachtsmarktbesuchen, vor allem, wenn es regnet und draußen so richtig ungemütlich ist? Richtig, lesen! Wir haben den passenden Buchtipp für Krimi- und Schokofans: „Schoko-Engel“ spielt in einer Chocolaterie zur Vorweihnachtszeit und verspricht viel Spannung in der sonst so friedlichen und harmonischen Vorweihnachtszeit. Das Buch von Autorin Petra Scheuermann könnt ihr jetzt zusammen mit einer Dose VIVANI Hot Chocolate bei uns gewinnen!

Schokolade, Weihnachten, Tote und Staatsgeheimnisse

Mit „Schoko-Engel“ halten wir bereits das dritte Buch aus Petra Scheuermanns Reihe rund um Tanja Eppstein, die Inhaberin der Chocolaterie Schoko-Traum, in Händen. Wie schon in den beiden Vorgängern „Schoko-Leiche“ und „Schoko-Pillen“ werden Tanja und ihr Geschäft unfreiwillig zum Zentrum eines spannenden Kriminalfalls, in dem die neugierige Chocolatière selbst zur Ermittlerin auf eigene Faust avanciert. In ihrem neusten Fall „Schoko-Engel“ begeht ein Stammkunde Selbstmord, nachdem er fälschlicherweise eines Verbrechens bezichtigt wurde. Doch Tanja glaubt an seine Unschuld und stößt zwischen stressigem Weihnachtsgeschäft und familiären Herausforderungen auf ein dunkles Geheimnis der ehemaligen DDR.
Neben dem spannenden Krimi findet der Leser auch zwei Rezepte für Tanjas schokoladige Lieblingskreationen im Buch.

Zur Autorin 

Petra Scheuermann, Jahrgang 1959 und wohnhaft in Mannheim, ist gelernte Sozialarbeiterin, Heilpädagogin und Erzieherin. Mittlerweile ist sie hauptberuflich als Autorin tätig und hat neben ihren drei Schoko-Romanen bereits etliche Kurzgeschichten veröffentlicht.

Petra Scheuermann:
Schoko-Engel
KSB-Media GmbH, Gerlingen 2015
Reihe Genuss [krimi] bei KSB
Taschenbuch, 237 S.
ISBN: 978-3-946105-01-5
12,50 €


>>> Krimi „Schoko-Engel“ und VIVANI Hot Chocolate zu gewinnen<<<

In Kooperation mit dem Verlag KSB-Media verlosen wir zwei Exemplare des Kriminalromas „Schoko-Engel“ von Petra Scheuermann. Damit es dem Leser nicht allzu kalt den Rücken runterläuft, legen wir zum Aufwärmen jeweils eine Dose VIVANI Hot Chocolate oben drauf! Um teilzunehmen, füllt einfach bis zum 20. Dezember 2017 das folgende Kontaktfeld aus. Das Stichwort lautet „Schoko-Engel“. Viel Glück!


Teilnahmebedingungen:
Alle Teilnehmer erklären sich mit den Bedingungen des Gewinnspiels einverstanden:  Teilnahmeberechtigt sind Personen ab 16 Jahren. ♦ Teilnahmeschluss ist Sonntag, der XX. Dezember 2017, 23.59 Uhr. ♦ Die persönlichen Daten der Teilnehmer werden nur zum Zwecke der Gewinnermittlung gespeichert und danach gelöscht. ♦ Die Gewinner werden per Email am XX. Dezember 2017 über den Gewinn benachrichtigt, die Ermittlung erfolgt per Losverfahren. ♦ Mitarbeiter der EcoFinia GmbH sowie deren Angehörige sind nicht teilnahmeberechtigt. ♦ Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. ♦ Der Gewinn ist nicht übertragbar, eine Barauszahlung ist nicht möglich.

Rezept: Schoko-Chai-Kuchen mit Birnen

Ein Kuchen, der schnell fertig ist, problemlos gelingt, vollwertig und sogar vegan ist. Das ist kein Wunschtraum, sondern mit Theresa Kellners Rezept für einen super saftigen Schoko-Chai-Kuchen mit Birnen im Handumdrehen umgesetzt. Unsere Bloggerfreundin von thewaitress.de hat uns schon viele köstliche Rezepte gezaubert, darunter auch gerne vollwertige, gesunde Leckereien. Heute – pünktlich zum Auftakt der Birnensaison – kommen Birne und Schokolade als altbekanntes Dream Team daher und sie beweisen einmal mehr, dass es nicht immer ungewöhnliche und neue Kombinationen braucht, um ein Lächeln auf das Gesicht von Schokofans zu zaubern.

Schoko-Chai-Kuchen mit Birnen

Für 1 Springform à 26 cm

Zutaten

• 300 g Dinkelmehl Type 630
• 1 Päckchen Backpulver
• 20 g Kakao zum Backen (schwach entölt)
• 100 g Zartbitterschokolade, z. B. VIVANI Feine Bitter 85 % Cacao
• 120 g Rohrzucker
• 160 g Apfelmark
• 250 ml Mandelmilch oder anderen Pflanzendrink
• 100 g gemahlene Mandeln oder Haselnüsse
• 1 TL Chai-Gewürz (alternativ 1 TL Zimt und ½ TL gemahlene Vanille)
• 1 Zitrone
• 5 – 6 Birnen
• etwas Kokosöl zum Fetten der Kuchenform

So wird’s gemacht

1. Mehl, Backpulver und Kakao in einer Schüssel gut vermischen.

2. Die Tafel Schokolade in Stücke brechen und in einer Schüssel über dem Wasserbad bei leichter Hitze schmelzen lassen, dann zur Seite stellen und abkühlen lassen.

3. In einer weiteren Schüssel Zucker, Apfelmark, Mandelmilch, gemahlene Mandeln und das Chai-Gewürz gut verrühren. Die Mehl-Backpulver-Mischung darübersieben und mit der flüssigen Schokolade gut zu einem elastischen Teig vermengen. Die Springform einfetten und den Teig gleichmäßig darin verteilen.

4. Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

5. Die Birnen schälen. Das Kerngehäuse entfernen und sie vierteln. Dann die Birnenspalten mit einem Messer der Länge nach fein einschneiden, sodass Rillen entstehen.

6. Die Zitrone auspressen und die Birnenspalten kurz in dem Saft wenden. Anschließend die Spalten dicht an dicht auf den Kuchenteig legen und vorsichtig bis auf den Boden der Kuchenform hinunterdrücken.

7. Den Kuchen im Ofen für 30-40 Minuten goldbraun backen, etwas abkühlen lassen und aus der Form lösen. Pur oder mit etwas Sahne oder Vanilleeis servieren.

Hier findet ihr weitere tolle Rezepte von Theresa:

Bratäpfel mit Schokolade und Marzipanstreuseln
Rotweinkuchen mit Mascarponecreme
Blaubeer-Crumble mit Weißer Knusper Schokolade

Browniekuchen mit Erdbeeren, Minze und Mascarpone
Schokoladige Hefeschnecken mit Vanillepudding
Gesunder Banoffee Pie im Glas
Kokoskuchen mit weißer Schokolade und Himbeeren
Schokoladen-Buchweizen-Waffeln
Feuriges Chili sin Carne mit dunkler Schokolade

© Bilder & Rezept: thewaitress.de, Theresa Kellner

VIVANI schiebt die Riegel vor – drei neue Sorten ab März

Am vergangenen Samstag ist in Nürnberg die BioFach 2016 zu Ende gegangen, die internationale Leitmesse für den Bio-Fachhandel. Natürlich war VIVANI auch wieder mit von der Partie und stellte dem Fachhandels-Publikum exklusiv drei neue Schokoriegel-Sorten vor, die ab März in allen gut sortierten Bio- und Naturkostläden erhältlich sein werden. Crispy Corn Flakes, Erdbeer Waffel Crunch und Milch Crème heißen die drei Neulinge, von denen sogar zwei vegan sind und eine Sorte ein soziales Projekt unterstützt! Somit wächst das Riegelsortiment von VIVANI auf stattliche neun Sorten an! Einziger Wermutstropfen: Wir müssen uns vom Hasen Felix verabschieden!
VIVANI-neueSchokoriegel_2016_web

Chocolate to go & vegan – VIVANI geht mit der Zeit

Längst schon vorbei sind die Zeiten, in denen Schokolade vorwiegend in Tafelform daher kam. In der Epoche des Coffee to go erfreuen sich handliche Schokosnacks wie Riegel wieder einer wachsenden Beliebtheit. Und damit nicht genug – ein Schokoriegel kann durchaus ein schmuckes Accessoire sein, das den Genießer zum Bekenner eines bestimmten Geschmacks oder einer bestimmten Lebensweise macht. So werden Themen wie Natürlichkeit, Nachhaltigkeit, Fairness, Bio oder Vegan mittlerweile ganz selbstverständlich über solche Produkte kommuniziert. Wichtiges Aushängeschild dabei ist stets das Design, das unbewusst Aufschluss über die Wertigkeit des Produktes gibt.

Diese neuen Entwicklungen im Hinterkopf hat sich VIVANI für seine neuen Produkte des Jahres 2016 das Thema Schokoriegel auf die Fahne geschrieben. So hat VIVANI in den letzten Jahren sein Riegelsortiment bereits sukzessive umgestaltet und ihm ein neues, einheitliches und edles Design verliehen. Auch das Thema Vegan wurde im Zuge des Relaunches stärker mit ins Boot genommen, da die Nachfrage im Bereich der tierfreien Ernährung immer noch einen ungebrochenen Rekordanstieg verzeichnet. Zu den bereits erhältlichen sechs VIVANI-Schokoladenriegeln gesellen sich nun ab März drei neue Varianten, sodass der Käufer demnächst aus neun verschiedenen Sorten wählen kann.

Das sind unsere drei Neuen

VIVANI Milch Crème, VIVANI Erdbeer Waffel Crunch und VIVANI Crispy Corn Flakes – so lauten die Namen unserer drei Neuen. Die Sorte Milch Crème geht zurück zur Basis und ist ein purer Vollmilch-Schokoriegel mit cremiger Milch-Füllung. Ein Klassiker, der vor allem auch bei den Kleinen beliebt ist. Die anderen beiden Riegel sind für die vegane Ernährung geeignet und ergänzen VIVANIs  „Rice Choc“-Serie, in der als Ersatzstoff für Milchpulver Reisdrink-Pulver (oft auch als „Reismilch“ bezeichnet) verwendet wird. Beißt man in den VIVANI Erdbeer Waffel Crunch, wird es fruchtig. Die zweite vegane weiße Schokolade aus dem VIVANI-Sortiment ist regelrecht rosa vor lauter Erdbeere! Zusammen mit leckeren Waffelstückchen kommt schnell die Erinnerung an einen weiteren Klassiker aus Kindertagen auf – Spaghettieis!
Last but überhaupt nicht least bietet der VIVANI Crispy Corn Flakes einen veganen „Vollmilchriegel“ ohne Tieranteil, verfeinert mit knusprigen Cornflakes. Neben unserer VIVANI Kids For Kids-Schokolade ist der Crispy Corn Flakes darüber hinaus das zweite VIVANI-Produkt, das ein konkretes, soziales Projekt unterstützt. Fünf Cent je verkauftem Riegel werden an die Ecole Amitié („Schule der Freundschaft“) in Haiti gespendet. Hierbei handelt es sich um ein leidenschaftliches Kinderhilfsprojekt, das haitianischen Straßenkindern seit über 20 Jahren (!) Bildung und soziale Zugehörigkeit ermöglichtVIVANI-Riegelsortiment_Neu_2016_web

Diese Riegel gehören bereits zum VIVANI-Sortiment:

VIVANI Black Cherry (vegan)
VIVANI Dark Nougat Croccante (vegan)
VIVANI White Nougat Crisp (vegan, Rice Choc)
VIVANI Mandel Orange (vegan, Rice Choc)
VIVANI Creamy Caramel
VIVANI Espresso Biscotti

Bye-bye Felix

Neuerungen bringen auch häufig Abschiede mit sich. So ist der beliebte Hase Felix des Coppenrath Verlags, der viele Jahre die Schoko-Riegel der Felix-Reihe zierte, langsam in die Jahre gekommen und hat sich nun endgültig in die Hasen-Rente verabschiedet. Doch – wie heißt es so schön in dem alten Lied – niemals geht man so ganz. Denn: Zumindest der Geschmack der beliebtesten Felix-Sorte „Milly“ lebt weiter – künftig dann unter dem Namen Milch Crème.

Die VIVANI Kakao-Königin kommt in den Biohandel

Aufgrund des Erfolgs unserer VIVANI „Feine Bitter 92 %“ nun die logische Konsequenz: Mit der neuen Feinschmecker-Sorte „Feine Bitter 99 %“ begeben wir uns endgültig auf die dunkle Seite der Schokolade. Mehr Kakao geht nicht, mehr Ursprünglichkeit ebenfalls nicht. Die Sorte ist wirklich nichts für unerfahrene Gaumen, dennoch aber sehr mild und toll schmelzend. Wer dunkle Schokolade liebt, darf sich gerne überraschen lassen. Einfach einmal im nächsten Bio-Laden ausprobieren.
VIVANI_99_einzeln_Ambiente_small

Hierdurch besticht die „Feine Bitter 99 %“:

besonders reich an wertvollen Antioxidantien
extrem geringer Zuckeranteil

feinster Schmelz, trotz hohem Kakaogehalt

Dunkle Schokolade ist Liebhaber-Schokolade

Dem Genuss von extrem kakaohaltigen Schokoladen unterstellt man gemeinhin, eine staubtrockene Angelegenheit zu sein. Für den Hersteller ist es, gerade bei dieser besonderen Form von dunkler Schokolade, eine große Herausforderung, einen optimalen Schmelz zu erzeugen. Oftmals muten pure Kakaoschokoladen grob und bröselig an und erzeugen ein säuerliches Mundgefühl. Letzteres lässt sich über die Auswahl der Kakao-Sorte allerdings maßgeblich beeinflussen. Bei unserem dunklen Neuling „Feine Bitter 99 %“ verwenden wir daher einen besonders milden Bio-Kakao aus Panama. Trotz des hohen Gehalts bleibt hierdurch ein ausgewogenes Aroma erhalten, wodurch sich die fruchtigen Kakao-Noten ideal entfalten können. Verfeinert wird die Sorte durch einen Hauch von Kokosblütenzucker.

Hochprozentige Kakao-Schokoladen – mit überschaubarer Zutatenliste – erfreuen sich in Fachkreisen einer ganz besonderen Beliebtheit. Kenner schätzen hierbei vor allem den ursprünglichen Geschmack des Kakaos, der – wie bei anderen Genussmitteln, wie Kaffee, Tabak und Whisky – je nach Herkunftsland und Anbaumethode seine ureigenen Vorzüge mit sich bringt.

Ab sofort bestellbar im VIVANI Onlineshop.

Geheimnisvolles Kakao-Land Panama

Central America 111_webPanama, der schmale Staat mit der charakteristischen Landkarten-Zeichnung, wirkt wie eine zerbrechliche Brücke zwischen Mittel- und Südamerika. Im Vergleich zu seinen großen Brüdern Ecuador und Peru gilt er eher als Kakao-Provinz denn Kakao-Nation. Vielleicht zu unrecht. Die Kleinbauern-Kooperative COCABO im Westen des Landes ist mit rund 1.500 Mitgliedern die erste und größte Kooperative Panamas. Aber auch andernorts hat man sich dem Kakao-Anbau verschrieben, zum Beispiel in der Inselregion Bocas del Toro. Die dort ansässigen, zumeist indigenen Bauern kultivieren in erster Linie hochwertigen Bio-Kakao. Für die rund 700 Bauernfamilien hat der nachhaltige, sorgsame Umgang mit der Natur kulturelle Tradition und spiegelt sich in den Anbau- und Erntemethoden wieder. Das Markenzeichen des Insel-Kakaos ist seine charakteristische Milde, welche den Kakao besonders für die Spezialitätenserie von VIVANI interessant macht. Das Zusammenspiel des fruchtigen Kakaos mit der zarten Süße des Kokosblütennektars macht die Panama-Serie zu echten Liebhaber-Schokoladen mit raffinierter Eigennote.

Es war einmal… VIVANI Joghurt Lemon Schokolade

VIVANI_Joghurt_Lemon_3DLang, lang ist’s her… aber wir hatten tatsächlich mal eine Joghurt-Schokolade im VIVANI-Programm. Zwischen 2004 und 2010 erfreute die „Joghurt Lemon Schokolade“ all diejenigen Schokofans, die es säuerlich-frisch lieben. Außen Vollmilch, innen zarte Joghurt-Crème, verfeinert mit einem Schuss ätherischem Zitronenöl – im Grunde eine waschechte Sommerschokolade. Geschmacklich einzuordnen, wie cremiges, fruchtig-saures Zitronensorbet im süßen Schokomantel.

Ok, rückblickend betrachtet sind wir schon froh, uns 2010 vom alten Layout verabschiedet zu haben. Ein farblicher Augenschmaus war die Sorte wirklich nicht. Geschmeckt hat sie trotzdem. Im Zuge des Relaunchs haben wir uns dann aber letztendlich nicht nur von der alten Verpackung, sondern auch von der Sorte an sich getrennt, um Platz für neue Schokoladen zu schaffen. Und mit der „Dunklen Nougat“ und der „Caramel Crème“ folgte schließlich mehr als nur ebenbürtiger Ersatz.