Schlagwort-Archiv: Blog Mrs. Mohntag

Rezept: Stracciatella-Kirsch-Eis

Eis selber herzustellen ist zwar kein Hexenwerk. Aber wenn man keine Eismaschine im Haus hat, ist es häufig bedeutend schwieriger, einer Milcheiskreation die typische Cremigkeit zu verleihen. Unser heutiges Rezept für Stracciatella-Kirsch-Eis bekommt durch die steif geschlagene Sahne eine zarte Fluffigkeit, die von knackigen Schokosplittern durchbrochen wird. Diese werden natürlich nicht fertig untergemischt, sondern durch das Einarbeiten von geschmolzener Schokolade selbst hergestellt. Und noch eine gute Nachricht: Man muss zwischendurch nicht umrühren und kann am nächsten Tag ganz entspannt das Stracciatella-Kirsch-Eis genießen – ein Traum scheint wahr zu werden…

Stracciatella-Kirsch-Eis

Zutaten

• 200 ml Sahne
• 1 Dose gesüßte Kondensmilch (300 ml)
• 1 Tasse entsteinte, klein geschnittene Süßkirschen
• 40 g VIVANI Feine Bitter 75 % Cacao
• 1 Prise Salz

So wird’s gemacht

  1. Die Schokolade im Wasserbad schmelzen und leicht abkühlen lassen.
  2. Eine Prise Salz zu der Sahne geben und in einer großen Schüssel steif schlagen.
  3. Die Kondensmilch langsam unterheben und vorsichtig rühren bis eine homogene Masse entstanden ist.
  4. Die Süßkirschen dazu geben und ebenfalls vorsichtig untermischen.
  5. Die Hälfte der Eismasse in eine Auflaufform geben und die Hälfte der geschmolzenen Schokolade mit einem Löffel in die Creme fließen lassen. Dann den zweiten Teil der Eismasse darüber geben und mit der restlichen flüssigen Schokolade abschließen. Umso feiner die Schokolade auf die Eismasse geträufelt wird, umso dünner und zarter sind nachher die Schokoladensplitter.
  6. Am besten über Nacht ins Tiefkühlfach stellen – zwischendurch umrühren ist nicht notwendig!


Danke für dieses verführerische Rezept an Bloggerin Heike Menster, ehemals vom Blog Mrs. Mohntag und nun seit Beginn des Jahres bei Shades of Nature (zusammen mit Bloggerkollegin Katrin Baums). Shades of Nature dreht sich um die Themen Healthy Lifestyle, Beauty und Familie.

Hier gibt es weitere Rezepte, die Heike für uns kreiert hat:

Mini Espresso-Cheesecakes
Schokoladentarte mit Zimt und Tonkabohne
Heiße weihnachtliche Schokolade
Rosmarin-Brownies mit karamellisierten Orangen

Rezept: Rosmarin-Brownies mit karamellisierten Orangen

Fruchtige Süße mit frischen Kräuter-Kick – das verspricht heute ein ausgefallenes Rezept für Rosmarin Brownies mit karamellisierten Orangen. Wer keine karamellisierten Orangen mag, kann diese übrigens optional auch weglassen.

Rosmarin-Brownies mit karamellisierten Orangen

Zutaten

Für die karamellisierten Orangen:
• 2 Bio-Orangen
• 1 Tasse Zucker
• 1 ½ Tassen Wasser

Für die Brownies:
• 2 Eier
• 1 Tasse Dinkelmehl
• ½ Tasse Zucker + 1 EL Zucker
• ½ Tasse geschmolzenes Kokosöl
• 150 ml Milch
• 1 Tafel VIVANI Feine Bitter Kuvertüre
• ½ TL Salz
• ½ TL Backpulver
• 2 Zweige Rosmarin
• den Abrieb von einer Bio-Orange

So wird’s gemacht

1. Für die karamellisierten Orangen 2 Orangen in Scheiben schneiden. 1 Tasse Zucker und 1 ½ Tassen Wasser in einen Topf geben. Wenn sich der Zucker aufgelöst hat die Orangenscheiben dazu geben und etwa 1 Stunde langsam vor sich hin simmern lassen.
Die Orangen sind fertig, wenn der weiße Rand leicht glasig wird. Wer möchte kann am Ende auch noch ein paar Rosmarinnadeln hinzu geben. Die schmecken karamellisiert auch sehr lecker.

2. Für die Brownies die Milch erhitzen und die Tafel Kuvertüre grob hacken. Die Hälfte der Kuvertüre auf einmal zu der Milch geben und 5 Minuten stehen lassen – nicht rühren! Nach 5 Minuten ist die Schokolade geschmolzen und man kann die Mischung zu einer einheitlichen Schokomilch rühren.

3. Während der Wartezeit die Eier und ½ Tasse Zucker schaumig schlagen. Dann das geschmolzene Kokosöl und die Schokomilch dazugeben und gut vermischen.

4. Die Nadeln von einem Zweig Rosmarin abzupfen und fein hacken. Die Schale der Orange mit einem Zestenreißer entfernen und beides zur Masse geben.

5. In einer zweiten Schüssel Mehl, Salz und Backpulver vermischen und auf einmal zu der flüssigen Masse geben. Mit dem Handrührer grob verrühren. Zum Schluss die restliche Hälfte der gehackten Schokolade unterheben.

6. Auf einem tiefen Backblech (25 x 20 cm) 1 TL Zucker verteilen und die Nadeln des zweiten Rosmarinzweigs darüber streuen. Darauf dann die Browniemasse geben und glatt streichen. Darauf die karamellisierten Orangen legen.

7. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Umluft für 25 Minuten backen. Nach dem Auskühlen in  Quadrate schneiden.

Danke für dieses spannende Rezept an Bloggerin Heike Menster, die zu Beginn des Jahres von ihrem Blog Mrs. Mohntag zu Bloggerkollegin Katrin Baums Shades of Nature wechselte. Shades of Nature beschäftigt sich mit Healthy Lifestyle, Beauty und Familie.

Hier gibt es weitere Rezepte, die Heike für uns kreiert hat:

Mini Espresso-Cheesecakes
Schokoladentarte mit Zimt und Tonkabohne
Heiße weihnachtliche Schokolade
Stracciatella-Kirsch-Eis

Rezept & Bild © Heike Menster, shades-of-nature.de

Rezeptidee: Heiße weihnachtliche Schokolade

HeisseSchokolade1Winterzeit – Kuschelzeit! Neben Dingen wie warmen Socken und voluminösen Schals gehören für viele Menschen auch wärmende Getränke zu dieser Jahreszeit. Wem der Sinn anstelle von Glühwein auch mal nach Kakao steht, dem sei hier ein tolles Rezept empfohlen, das Mrs. Mohntag, die den gleichnamigen Blog für Healthy Living und Beauty betreibt, exklusiv mit unserer neuen VIVANI-Sorte Feine Bitter 99 % Cacao kreiert hat! Diese weihnachtliche Heiße Schokolade ist nicht nur wegen des Kakaogehaltes eine hochprozentige Besonderheit, sondern auch aufgrund der leichten Andickung mit Johannisbrotkernmehl extra cremig! Da man das Rezept auch super mit Mandelmilch umsetzen kann, ist es ebenfalls ein echtes Highlight für alle Veganer unter uns.

Heiße weihnachtliche Schokolade

ZutatenHeisseSchokolade4

Rezept für 2 große Tassen

• 300 ml Mandel- oder Kuhmilch
• 4 Stück Vivani Feine Bitter 99 % Cacao
• 2 TL Kokosblütenzucker
• ½ TL Johannisbrotkernmehl
• ½ TL Zimt
• ½ TL gemahlene Tonkabohne
• 1 Prise Nelkenpulver, Piment und gemahlenen Ingwer

optional: einige geröstete Marshmellows , Sahne oder Kekskrümel

So wird’s gemacht

Die Mandel- oder Kuhmilch mit dem Kokosblütenzucker, dem Johannisbrotkernmehl und den Gewürzen in einen Topf geben und langsam erwärmen. Dabei ständig mit einem Schneebesen rühren, damit sich keine Klümpchen bilden. Wenn die Milch kocht, den Topf vom Herd nehmen und die Schokolade darin schmelzen lassen. Nicht noch einmal aufkochen!

Die Heiße Schokolade ist durch den hohen Kakaoanteil und die Gewürze sehr aromatisch und leicht herb. Die perfekte Ergänzung sind daher süße Marshmellows, Sahne oder zerbröselte Kekse, womit die heiße Schokolade garniert werden kann.HeisseSchokolade3

Dieses Rezept ist in Zusammenarbeit mit Heike von Mrs. Mohntag enstanden, der wir an dieser Stelle von Herzen danken möchten.

Hier gibt es weitere Rezepte, die Heike für uns kreiert hat:

Mini Espresso-Cheesecakes
Schokoladentarte mit Zimt und Tonkabohne
Rosmarin-Brownies mit karamellisierten Orangen
Stracciatella-Kirsch-Eis

Fotos: © Mrs. Mohntag