Schlagwort-Archiv: thewaitress.de

Rezept: Gesunder Banoffee Pie im Glas

Letzte Woche wurde es mit Superfood Cookies schon richtig gesund bei uns. Heute bleiben wir auf der Wellness-Schiene für Körper und Geist und zeigen, dass gesund, lecker und Schokolade tatsächlich zusammen funktionieren. Wie das geht, zeigt uns heute Theresa vom Foodblog thewaitress.de, die neben viele weiteren tolle Kreationen für uns heute ein Rezept für figurschmeichelnde Banoffee Pies im Glas kreiert hat. Banoffee Pie ist ein UK-Klassiker, der laut Mythos in den frühen 70ern erfunden wurde und aus unzähligen Kalorien besteht. Hier treffen ein Butter-Keksboden auf Toffee-Karamell, Sahne und Banane. Der Name ist eine Wortneuschöpfung aus den Zutaten Bannane und Toffee. In Theresas Version gibt es ein Bananen-Dattel-Karamell statt Toffee, Mandelboden anstelle Butter-Kekskuchen und Vanille-Joghurt als Sahnealternative. Die Dessertbombe wurde dadurch kalorienentschärft, vollwertig und kann sogar durch einen kleinen Austausch zum veganen Highlight werden. Selbst als Frühstück ist diese Köstlichkeit jetzt denkbar.

vivani_banoffeepie_1200x800

 

Gesunder Banoffee Pie im Glas

Für 4 Gläser

Zutaten

Für den Boden:
• 120 g Mandeln
• 2 Medjool-Datteln
• 1 TL Kokosöl
• 1 Prise Salz

Für das Bananen-Dattel-Karamell:vivani_banoffeepie_800x1200
• 4 Medjool Datteln
• 1 reife Banane
• 1 EL Cashewmus
• 1 Prise Salz
• 1 Msp. gemahlene Vanille

Außerdem:
• 80 g Zartbitter Schokolade (z.B. Vivani Feine Bitter 75%)
• 2 Becher griechischer Joghurt à 200 g (optional: veganer Soja- oder Kokosjoghurt)
• 1 Msp. gemahlene Vanille
• 1 Banane
• optional: Kokosraspeln und Hanfsamen als Topping

So wird’s gemacht

1) Die Mandeln in einer Pfanne bei mittlerer Hitze rösten, bis sie leicht gebräunt sind und zu duften beginnen. Zur Seite stellen und abkühlen lassen.

Die 2 Datteln entkernen und mit dem Kokosöl, 1 Prise Salz und den Mandeln in einem Food Processor (Multifunktionsküchenmaschine) oder starken Mixer zu einer feinen, krümeligen Masse verarbeiten. Auf vier Gläser verteilen, gleichmäßig am Boden festdrücken und vorübergehend in den Kühlschrank stellen.

2) Die Hälfte der Tafel Schokolade in einer Schüssel über dem Wasserbad langsam schmelzen lassen. Die Gläser aus dem Kühlschrank nehmen und die Schokolade gleichmäßig auf dem Mandelboden verteilen, im Anschluss wieder kalt stellen.

3) Die 4 Datteln entkernen und zusammen mit der geschälten Banane, dem Cashewmus, 1 Prise Salz und der gemahlenen Vanille im Mixer zu einer geschmeidigen, karamellartigen Creme mixen.

4) Die übrige Schokolade klein hacken. Den Joghurt mit der verbleibenden Vanille cremig verrühren. Die zweite Banane schälen und schräg in dünne Scheiben schneiden.

5) Die Gläser aus dem Kühlschrank nehmen. Das Bananen-Dattel-Karamell gleichmäßig aufteilen, je Glas etwas Joghurt darauf geben und mit der Banane, der gehackten Schokolade und wenn gewünscht mit den Kokosraspeln und Hanfsamen garnieren. Direkt servieren oder bis zum Verzehr kühlen.

Hier findet ihr weitere tolle Rezepte von Theresa:

Schoko-Chai-Kuchen mit Birnen
Blaubeer-Crumble mit Weißer Knusper Schokolade
Browniekuchen mit Erdbeeren, Minze und Mascarpone
Schokoladige Hefeschnecken mit Vanillepudding
Kokoskuchen mit weißer Schokolade und Himbeeren
Schokoladen-Buchweizen-Waffeln
Feuriges Chili sin Carne mit dunkler Schokolade

Rezept & Bilder © Theresa Kellner, thewaitress.de

Rezept: Kokoskuchen mit weißer Schokolade & Himbeeren

Wenn im Sommer die Temperaturen warm sind, bekommen wir anstelle von schwerer Sahnetorte Lust auf leichte, frische und fruchtige Aromen auf der Kaffeetafel. Was könnte da besser passen, als ein feiner Kokoskuchen mit weißer Schokolade und Himbeeren, mit dem wir uns an entfernte Sandstrände davonträumen können? Ein Stück von diesem köstlich saftigen Kuchen mit knusprigen Schokoladenstückchen, feinster Kuvertüre und den leckersten Beeren dieser Saison – und das Leben lässt sich um einiges gelassener angehen. Danke an Theresa Kellner vom Blog thewaitress.de für dieses erfrischende Rezept!
Kokoskuchen_VIVANI_1200x800

Kokoskuchen mit Himbeeren

Für 1 Springform mit 20 cm Ø

Zutaten

Für den Kuchen:
• 150 g Dinkelmehl (Type 630)
• 3 TL Weinsteinbackpulver
• 1 Prise Salz
• 50 g weiße Schokolade, z. B. VIVANI Weiße Knusper
• 60 g Rohrzucker
• 60 g Apfelmark (ungesüßtes Apfelmus)
• 45 g Kokosöl (sowie etwas zum Fetten der Form)
• 200 ml Kokosmilch
• 60 g Kokosraspeln (möglichst frisch)
• ½ TL gemahlene Vanille

Für die Verzierung:
• 200 g weiße Kuvertüre, z. B. VIVANI Weiße Kuvertüre
• 150 g frische Himbeeren

So wird’s gemacht

1. Den Backofen auf 180 °C Ober- / Unterhitze vorheizen.
2. Das Dinkelmehl in einer Schüssel mit dem Backpulver und der Prise Salz vermischen. Die weiße Schokolade grob hacken.
3. In einer weiteren Schüssel den Rohrzucker, das Apfelmark, das Kokosöl, die Kokosmilch und die Kokosraspeln mit der gemahlenen Vanille gut vermengen. Die Mehl-Mischung dazugeben, alles gut zu einem geschmeidigen Teig verrühren und zum Schluss noch die gehackte Schokolade unterheben.
4. Eine kleine Springform mit etwas Kokosöl einfetten, dann den Teig hineingeben, gleichmäßig verteilen und den Kuchen für ca. 30 – 35 Minuten auf der 2. Schiene von unten backen. Gegen Ende der Backzeit mit einem Holzstäbchen testen, ob der Kuchen fertig ist. Es darf kein Teig mehr am Stäbchen haften. Den Kuchen im Anschluss komplett auskühlen lassen und aus der Form nehmen.
5. Die Kuvertüre über einem Wasserbad bei leichter Hitze schmelzen lassen. Dann den Kuchen gleichmäßig damit bestreichen und die Himbeeren darauf verteilen. Bis zum Servieren kühl stellen, damit die Kuvertüre aushärten kann.

Tipp: Luftdicht verpackt hält sich der Kuchen 2 – 3 Tage im Kühlschrank und bleibt so auch wunderbar saftig. Bei einer größeren Kuchenform verkürzt sich die Backzeit etwas.

Kokoskuchen_VIVANI_1200x627

Hier findet ihr weitere tolle Rezepte von Theresa:

Schoko-Chai-Kuchen mit Birnen
Blaubeer-Crumble mit Weißer Knusper Schokolade
Browniekuchen mit Erdbeeren, Minze und Mascarpone
Schokoladige Hefeschnecken mit Vanillepudding
Gesunder Banoffee Pie im Glas
Schokoladen-Buchweizen-Waffeln
Feuriges Chili sin Carne mit dunkler Schokolade

Rezept & Bilder: © Theresa Kellner / thewaitress.de

Rezeptidee: Schokoladen-Buchweizen-Waffeln

Die Erdbeer-Saison ist eröffnet! Jedes Jahr im Mai gibt es wieder die liebsten Beeren der Deutschen, jetzt endlich auch aus Freiluft-Anbau und der Region. Dass Schokolade und Erdbeeren himmlisch harmonieren, ist darüber hinaus ein Fakt. Wie wäre es mit der Kombination der beiden Süßspeisen-Stars in Form einer köstlichen Waffel?! Zu dem Kompott aus Erdbeeren gesellen sich Holunder und Minze, die Waffeln kommen auf Basis von Buchweizen- und Dinkelmehl vegan und vollwertig daher. Vielen Dank für dieses klasse Rezept an Theresa Kellner! Sie betreibt erfolgreich ihren Food-Blog thewaitress.de und hat uns bereits vor kurzem schon ein feuriges Chili sin Carne mit dunkler Schokolade kreiert.BWW_hoch2_web

Schokoladen-Buchweizen-Waffeln mit Erdbeer-Holunder-Kompott

Für ca. 10-12 Waffeln

Zutaten

für die Waffeln:
• 100 g Buchweizenmehl
• 100 g Dinkelmehl (Type 630)
• 2 TL Weinsteinbackpulver
• 1 Prise Salz
•  80 g dunkle Bitterschokolade, z.B. Vivani Feine Bitter 85 % Cacao
•  50 g Kokosöl, sowie etwas zum Fetten des Waffeleisens
•  30 g Cashew- oder Mandelmus
•  300 ml Mandelmilch (oder eine andere Nuss- oder Pflanzenmilch)
•  6 EL Apfelmark (ungesüßtes Apfelmus)
• 6 EL Ahornsirup
• ½ TL gemahlene Vanille

Für das Kompott:
• 500 g Erdbeeren, gewaschen
• etwas Saft einer Zitrone
• 1-2 EL Holunderblütensirup
• eine Handvoll frische Minzblätter, gewaschen und fein geschnitten

sowie optional: Vanilleeis

So wird’s gemacht

1) Für das Kompott den Strunk aus den Erdbeeren herausschneiden und diese grob würfeln. Mit ein paar Spritzern Zitronensaft, nach Geschmack 1-2 EL Holunderblütensirup und den Minzblättern marinieren. Durchziehen lassen, bis die Waffeln gebacken sind.

2) In einer Schüssel Buchweizen- und Dinkelmehl sowie Backpulver mit einer großzügigen Prise Salz gut vermischen.

3) Die Schokolade im Wasserbad schmelzen lassen. Kokosöl und Cashew- oder Mandelmus gleichmäßig unterrühren und ebenfalls schmelzen lassen. Dann die Schüssel aus dem Wasserbad nehmen und Apfelmark, Mandelmilch, Ahornsirup und gemahlene Vanille gründlich mit einem Schneebesen unterrühren.

4) Die feuchten Zutaten vorsichtig mit dem Schneebesen in die trockenen einrühren. Das Waffeleisen vorheizen, mit etwas Kokosöl einfetten und die Waffeln portionsweise ausbacken.

Tipp: Die Waffeln lassen sich wunderbar ein paar Tage im Kühlschrank (oder länger im Tiefkühlfach) aufbewahren und dann im Toaster aufbacken. So geht es noch ein bisschen schneller, wenn mal der Appetit auf Waffeln kommt.BWW_quer_web

 

 

Hier findet ihr weitere tolle Rezepte von Theresa:

Schoko-Chai-Kuchen mit Birnen
Blaubeer-Crumble mit Weißer Knusper Schokolade
Browniekuchen mit Erdbeeren, Minze und Mascarpone
Schokoladige Hefeschnecken mit Vanillepudding
Gesunder Banoffee Pie im Glas
Kokoskuchen mit weißer Schokolade und Himbeeren
Feuriges Chili sin Carne mit dunkler Schokolade

© Bilder & Rezept: Theresa Kellner / thewaitress.de

Rezept: Feuriges Chili sin Carne mit dunkler Schokolade

Chili con Carne ist ein Klassiker, der auf keinem Partybuffet fehlen darf, aber auch in jeder anderen Essenssituation sehr beliebt ist. Ein regelrechtes Lächeln zaubert uns eine Schüssel Chili allerdings ins Gesicht, wenn wir darin unsere Lieblingsschokolade verstecken. Statt nur in süßen Kreationen macht Schokolade tatsächlich nämlich auch in herzhaften Speisen eine ganz wunderbare Figur. So auch in einem feurigen Chili sin Carne, in dem sich die Aromen wärmender Gewürze wie Chili, Paprika und Kreuzkümmel mit den karamellligen, herben Noten von Zartbitterschokolade verbinden. Soulfood pur! Statt Hackfleisch spielt in dieser vegetarischen „Chili sin Carne“-Variante neben der Schokolade Quinoa eine Hauptrolle. Danke für dieses tolle Rezept an Theresa Kellner von thewaitress.de, einem tollen Rezeptblog, der sich ganz der saisonalen Küche verschrieben hat!Chili_1200x800

Feuriges Chili sin Carne mit dunkler Schokolade

Zutaten

Für 6 Personen

• 100 g roter Quinoa
• 2 EL Kokosöl
• 1 Zwiebel, geschält und fein gewürfelt
• 1 – 2 Knoblauchzehen, geschält und fein gewürfelt
• 2 TL Kreuzkümmelsamen (oder 1 TL gemahlener Kreuzkümmel)
• 1 – 2 kleine, getrocknete Chilis (je nach gewünschter Schärfe), fein gehackt oder zerstoßen
• 1/2 TL scharfes, geräuchertes Paprikapulver (z.B. Pimentón de la Vera)
• 1 große Möhre, geschält und fein gewürfelt
• 1 rote Paprika, fein gewürfelt
• 1 Süßkartoffel, in ca. 1×1 cm große Stücke gewürfelt
• 2 EL Tomatenmark
• 1 Glas Kidneybohnen, abgetropft (ca. 220 g)
• 1 Glas Mais, abgetropft (ca. 220 g)
• 2 Dosen stückige Tomaten (jeweils à 400 g)
• 300 ml Wasser
• 1 TL Salz
• 80 g „hochprozentige“ Bitterschokolade, z. B. VIVANI Feine Bitter 75 % Cacao

Zum Servieren:
• 1 Becher Schmand oder Crème Fraîche
• 1/2 Bund frischen Koriander
• 2 Limetten
• 1 reife Avocado (optional)
• Salz und frisch gemahlener Pfeffer

So wird’s gemacht

Chili_600x900Quinoa in einem Sieb unter warmem Wasser gründlich durchspülen, dann abtropfen lassen.

In einem großen Topf Kokosöl bei mittlerer Hitze zerlassen. Zwiebel, Knoblauch und Gewürze hineingeben und ca. 2 – 3 Minuten andünsten, bis die Gewürze zu duften beginnen.
Möhre, Paprika, Süßkartoffel und Quinoa dazugeben, alles gut verrühren und weitere 2 Minuten mitdünsten.
Tomatenmark, Bohnen, Mais und stückige Tomaten mit 300 ml Wasser in den Topf geben. Nochmals alles gut verrühren. Das Chili einmal aufkochen lassen, dann 30 Minuten bei mittlerer Hitze zugedeckt köcheln und einkochen lassen. Zwischendurch immer wieder durchrühren.

Die Schokolade fein hacken.
Koriander abspülen, trocken schütteln, die Blätter von den Stielen zupfen und grob hacken.
Limetten in Spalten schneiden.
Avocado halbieren, entkernen und das Fruchtfleisch in Scheiben schneiden.

Nach der Kochzeit den Herd ausschalten. Schokolade zum Chili geben und gleichmäßig einrühren. Das Chili mit der Restwärme ca. 5 Minuten durchziehen lassen. Mit Salz und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer abschmecken, dann mit je einem Löffel Schmand, etwas Koriander, Limettenspalten und etwas Avocado servieren.

Hier findet ihr weitere tolle Rezepte von Theresa:

Schoko-Chai-Kuchen mit Birnen
Blaubeer-Crumble mit Weißer Knusper Schokolade
Browniekuchen mit Erdbeeren, Minze und Mascarpone
Schokoladige Hefeschnecken mit Vanillepudding
Gesunder Banoffee Pie im Glas
Kokoskuchen mit weißer Schokolade und Himbeeren
Schokoladen-Buchweizen-Waffeln

© Bilder & Rezept: Theresa Kellner / thewaitress.de